» Sexualkunde

Sexualhormone: Gestagene
Einführung | Östrogene | Gestagene | Androgene | Wirkungsweise

Der Begriff Gestagen ist ein Oberbegriff für alle Gelbkörperhormone. Progesteron, das wirksamste körpereigene Gestagen, steuert im Zusammenspiel mit den Östrogenen den Menstruationszyklus. Es spielt eine besondere Rolle für die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft.

Auch Progesteron hat Wirkungen, die über die direkte Regulation der Fortpflanzung hinaus gehen. Progesteron beeinflußt zum Beispiel die Körpertemperatur. Diesen Effekt macht man sich bei der Temperaturmethode zur Empfängnisverhütung zunutze.

In mancherlei Hinsicht hat Progesteron die entgegengesetzte Wirkung der Östrogene. Während zum Beispiel Östrogen eher das Wachstum einzelner Gewebe in den weiblichen Genitalorganen anregt (z.B. der Gebärmutterschleimhaut), hebt Progesteron die Wirkungen der Östrogene zeitlich versetzt wieder auf und führt zu einer Differenzierung des Zielgewebes.




top

Textinhalte wurden von der Bayer (Schweiz) AG zur Verfügung gestellt