» Verhütung

Frau (hormonell): Implantate
Einführung | Pille | Hormonspirale (Intrauterin-System) | Injektionspräparate: Dreimonatsspritze | Implantate | Vaginalring | Hormonpflaster | Pille danach | Was in welchem Alter?

Bei Implantaten handelt es sich um ca. 3 cm große Kunststoff-Stäbchen, die ein Gestagen enthalten. Diese werden in einem kleinen Eingriff unter die Haut der Innenseite des Oberarms implantiert und entfernt.

Implantate haben eine hohe Zuverlässigkeit. 24 Stunden nach der Einlage der Stäbchen ist ein Empfängnisschutz gewährleistet, der bis zu 3 Jahre anhält.

Die kontrazeptive Wirksamkeit der Implantate beruht vor allem darauf, daß der Schleimpfropf im Gebärmutterhals für Spermien undurchlässig bleibt und der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut unterdrückt wird. Darüber hinaus wird bei etwa der Hälfte der Anwenderinnen der Eisprung gehemmt.

Nachteilig sind die häufiger auftretenden Blutungsunregelmäßigkeiten. Bei einigen Frauen führt die alleinige Anwendung des Gestagens auch zum vollständigen Ausbleiben der Blutung.




top

Textinhalte wurden von der Bayer (Schweiz) AG zur Verfügung gestellt